Petersburger Dialog

St. Petersburg, 17.-19.10.18, Petersburger Dialog: Zur gemeinsamen Sitzung „Praktische Arbeit mit Menschen mit Behinderung“ trafen sich die Arbeitsgruppen „Kirchen in Europa“, “Gesundheit“ und „Zivilgesellschaft“ des Petersburger Dialogs vom 17. bis 19. Oktober in St. Petersburg. Die Vorsitzende der AG Gesundheit, Bundesgesundheitsministerin a.D. Andrea Fischer, betonte in ihren einleitenden Worten die zentralen Herausforderungen für beide Länder. Unser Seniorpartner Prof. Ehlers wies in der Diskussion nach den ersten Hauptreferaten von G. Kolossowa („Wahrnehmung der Rechte von Menschen mit Behinderungen in St. Petersburg im Hinblick auf das gültige Rehabilitationsrecht“) und A. Hofinga („Zur Lage von Menschen mit Behinderungen in Russland“) darauf hin, dass die Inklusion eine zentrale Aufgabe jeder humanen Gesellschaft sei. Dazu gehöre ein entsprechendes Menschenbild und die Bereitstellung von adäquaten Rahmenbedingungen. Er erläuterte die Arbeit der Paul Nikolai Ehlers-Stiftung in Russland und Deutschland, der er als Vorsitzender vorstehe. Zudem dankte er den in diesem Sinne in Russland tätigen NGOs und erwähnte ausdrücklich die Arbeit von Perspektiven e.V.